Das Fog-Eye-System: Immer ein Auge auf Ihre Vernebelungsanlage

Messtechnik

• messbare Nebeldichte von 10 – 90 %

• alle Metallteile aus Edelstahl

• Reduzierung der Nebeldichte bis hin zu Benebelungspause

• Wasser- und Energieeinsparung

• Absicherung der Anlage durch Notfall-SMS

Wasserversorgung

• Genau aufeinander abgestimmtes Equipment, Pumpe, Filter, Nebeldüsen

• bis zu 75 % reduzierter Wasserverbrauch

• spezielle Nebeldüsen 1,8-5 ltr/h

• Doppelfilter für sauberes Wasser

• Pumpendruck regulierbar bis 100 bar

• Edelstahlzuleitungen

Bewegungstechnik

• keine Vernässung unter den Nebeldüsen (kein Pilzbefall o.ä. Krankheiten)

• optimale Nebelverteilung

• keine Trockenstellen

• absolute Barrierefreiheit im Gewächshaus

• Temperaturabsenkung durch adiabatische Kühlung

DREI KOMPONENTEN - EIN SYSTEM

Das Fog-Eye System ist in drei Bereiche aufgegliedert:

Die Messtechnik, die Wasserversorgung und die Bewegungstechnik.

Um das Optimum an Qualität zu liefern, steht hinter jedem Bereich ein kompetenter Partner mit jahrelanger Erfahrung. Erst das Zusammenspiel aus allen drei Komponenten macht das Fog-Eye System unschlagbar in seiner Effizienz.

Messtechnik

Fog-Eye kann mittels einer Lasertechnik die Nebeldichte messen. Auf einer Skale von 10 % - 100 % kann das gewünschte Minimum der Nebeldichte eingestellt werden. Die maximale Nebelstärke wird von der eingestellten Sprühzeit bestimmt. Sobald der Nebel von Maximum auf Minimum verbraucht ist, wird neuer Nebel zugeführt. Diese Zeitspanne wird ausschließlich von der Temperatur und der Sonneneinstrahlung beeinflusst. Mittels der Funktion „Sprühpause“ kann eine erneute Nebelzufuhr verzögert werden, sodass die Pflanze - je nach Bedarf – abtrocknen kann. Hierdurch können bis zu 75 % Wasser gespart werden. Eine unkontrollierbare, pflanzenschädliche „Nebelsuppe“, wie die einer herkömmlichen Nebelanlage, gehört also seit der Innovation „Fog-Eye“ der Vergangenheit an.

Mehr Infos zur Messtechnik

Wasserversorgung

Eine mit 90.000 U/min rotierende Wasserscheibe ist für den feinen Nebel verantwortlich. Das Wasser wird hierbei durch spezielle 1,8l-Hochdruckdüsen ausgegeben und die Wassermoleküle treten als äußerst feiner Nebel schwebend aus der Düse.

Jede Hochdruckpumpeneinheit ist mit Druckregler, Drucküberwachung, Manometer, und Pumpenhalterung ausgestattet. Mit einer Dosierpumpe ist es möglich, Zusätze wie Praxatin DesFlora oder andere Mittel zuzugeben. Um Verstopfungen der Düsen vorzubeugen wird jede Vernebelungsanlage mit einer doppelten Filtereinheit ausgeliefert und bietet somit zusätzliche Sicherheit. Ein Nachtropfen der Düsen wird über ein Rückschlagventil verhindert.

Mehr Infos zur Wasserversorgung

Bewegungstechnik

Um den Nebel gleichmäßig zu verteilen, bietet Fog-Eye eine ausgeklügelte Bewegungstechnologie. Sobald Nebel erzeugt wird, setzen sich sämtliche Düsen in Bewegung und sorgen so für eine optimale Verteilung bis in die letzte Ecke. Der Nebel legt sich gleichmäßig wie feinster Tau auf die Pflanzen nieder. Hierdurch verkürzen sich die Sprühzeiten und eine optimale Nebelversorgung für jede Pflanze ist gewährleistet. Kulturschäden, wie Vernässung der Pflanzen unter den Düsen oder Trockenstellen an den Rändern, müssen dank der Bewegungstechnologie nicht mehr befürchtet werden. Zudem wird die Bewegungstechnologie barrierefrei installiert, sodass das Haus in vollem Umfang zugänglich bleibt. 

Mehr Infos zur Bewegungstechnik

Das FOG-EYE-SYSTEM

Wie das Fog-Eye-System funktioniert, die Abläufe sind und warum das System so unschlagbar ist, seht ihr in diesem Film.

Drei Komponenten - Ein System. Überzeugt euch vom Zusammenspiel aus Messtechnik, Wasserversorgung und Bewegungstechnik.

Logo Auge 2019

Die neue Dimension in der    Pflanzenaufzucht

Telefon: +49 (0)4486 5179-344 Telefax: +49 (0) 4486 / 8924